Hauptseite - Unsere Aufgaben - Engagement für Kultur

Unsere Aufgaben

Engagement für Kultur

Kulturelles Engagement von Nippon Kodo

Nippon Kodo hat über mehrere Jahrzehnte hinweg Koh-Do Kyoushitsu (Kurse in der Duftkunst) gehalten, um die einzigartige Geschichte und Tiefgründigkeit der japanischen Duftkultur an spätere Generationen weiterzugeben. Zusätzlich haben alle Mitarbeiter unseres Unternehmens aktiv in Vorträgen und Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Düfte und auf vielen anderen Gebieten mitgeholfen. Wir haben ferner Vorführungen von Koh-Do in mehreren Ländern außerhalb Japans geboten, wie zum Beispiel in den Vereinigten Staaten, Argentinien, Brasilien und Frankreich. Wir konzentrieren uns auf Bemühungen, die die japanische Duftkultur unter den Menschen in der ganzen Welt bekanntmachen. Weiterhin halten wir öffentlich zugängliche Ausstellungen und kooperieren bei Veranstaltungen und Projekten, die zwar nicht mit Duft in Verbindung stehen, aber wichtige kulturelle Beiträge leisten. Seit dem Jahr 2000 engagieren wir uns als Sponsor für den „Furusato Obon Festival Memories Painting Contest“, einem Malwettbewerb von Erinnerungen an das Obon-Fest in der Heimat, um die Kinder der Gegenwart an die Traditionen des Obon-Festes zu erinnern, die über eine lange Zeit durch die ganze japanische Geschichte hinweg von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Dank der großzügigen Unterstützung von allen, die daran mitarbeiteten, war es uns möglich, diesen Wettbewerb zu einem der größten in Japan weiterzuentwickeln. Wir freuen uns darauf, weiterhin unseren – wenn auch kleinen – Beitrag zu leisten und weiterhin durch eine Reihe verschiedener Tätigkeiten für die Verbreitung von traditioneller Duftkultur Japans sowie anderen kulturellen Elementen zu sorgen, die es verdienen, an spätere Generationen und den Rest der Welt weitergegeben zu werden.

Präsentation von Koh-Do im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York (1982) Preisverleihung des Malwettbewerbs „Furusato Obon Festival Memories Painting Contest“ (2008) Vorführung einer Koh-Do-Zeremonie im japanischen Haus der Universität von Illinois

Aktivitäten von Nippon Kodo zur Unterstützung von Kultur

2008

Januar Unterstützung der Neujahrssendung von BS Japan „Das Fortbestehen der tiefgründigen Kunst des Koh-do über 500 Jahre“ als eine Sondersendung von Nippon Kodo.
März bis April Ausrichtung der Veranstaltung „Kodomo Kaigakan in Odaiba“ am Hauptsitz von Fuji Television in Odaiba, Tokio, um die Gewinner des Malwettbewerbs „Furusato Obon Festival Memories Painting Contest“ zu präsentieren. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg mit mehr als 200.000 Besuchern.
April Die erste Wiedereinführung von Koh-Do in den Vereinigten Staaten seit einem Vierteljahrhundert. Vorführungen der Koh-Do-Zeremonie wurden zum Beispiel im Konsulat von Chicago, der Universität von Illinois, Disney World in Orlando und an anderen Orten gegeben. Überall übertraf der Zulauf dabei jede Erwartung.
April bis Juni Zusammenarbeit an der Sonderausstellung „Pegasus and the heavenly horses – Thundering Hoofs on the Silk Road (Pegasus und die himmlischen Pferde – Donnernde Hufe auf der Seidenstraße)“ im Nationalmuseum von Nara.
Juni Zusammenarbeit an der Sonderveranstaltung „The Seduction of the Tale Genji (Die Verführung der Geschichte von Genji)“ am Sai-no-Kuni Saitama Arts Theater zum Anlass des 1000. Jubiläums der Geschichte von Genji mit der Herstellung von Räucherwerk für die reproduzierten Takimono-Düfte.
Juni bis Juli Zusammentarbeit an der Ausstellung „Horyuji National Treasures Exhibition (Ausstellung der Nationalschätze des Horyuji)“ im Nationalmuseum von Nara.

2007

April Unterstützung der Sonderausstellung „Shinbutsu Shugo: The Weaving of Gods and Buddhas in Faith & Art (Shinbutsu Shugo: das Weben der Götter und Buddhas in Glauben und Kunst)“ am Nationalmuseum von Nara.
September Unterstützung der Sonderausstellung „Luxurious Beauty – The Paintings of the Insei Cloistered Government Era (Luxuriöse Schönheit – Die Malereien der Insei Regierungszeit)“ am Nationalmuseum von Nara. Teilnahme an der offenen Vorführung „Enjoying Fragrance Culture (Die Duftkultur genießen)“, die während der Veranstaltungszeit abgehalten wurde.

2006

Februar Zusammenarbeit an der Herstellung von auf Art und Weise der Heian-Zeit wiederhergestellten Weihrauch-Düften für das „International Orchid Festival Grand Prix 2006 (Internationales Orchideenfestival Großer Preis 2006)“ im Tokyo Dome.
März bis Mai Unterstützung der Ausstellung „Saicho and Treasures of Tendai (Saicho und die Schätze von Tendai)“ im Nationalmuseum von Tokio zu Ehren des 1200. Gründungsjubiläums der buddhistischen Sekte Tendai.
Oktober bis November Unterstützung der Sonderausstellung „Shaping Faith – Japanese Ichiboku Buddhist Statues (Den Glauben formen – buddhistische Ichiboku-Statuen aus Japan)“ im Nationalmuseum von Tokio.

2005

Oktober bis November Unterstützung der Ausstellung „Saicho and Treasures of Tendai (Saicho und die Schätze von Tendai)“ im Nationalmuseum von Kyoto zu Ehren des 1200. Gründungsjubiläums der buddhistischen Sekte Tendai.

2003

Mai Vorstellung von Koh-Do in Grasse, Südfrankreich. Vorführung einer Koh-Do-Zeremonie in Grasse, der ehemaligen Hauptstadt Südfrankreichs, die als Quelle von duftbezogener Information bekannt ist. Wir konnten die japanische Duftkultur einem breiten Spektrum von Besuchern des Rose de Mai Rosenfestivals vorführen, unter ihnen an Duft interessierte Menschen sowie Rosenliebhaber aus aller Welt und Personen aus der Parfumindustrie in Grasse. Vor dem Hintergrund der Blüten, die verstreut von den an jeder Straßenecke blühenden Rosen herumlagen, gewann das feierliche und doch spektakuläre Koh-Do intensives Interesse als ein wichtiges und raffiniertes Stück Kultur.

2002

April Unterstützung der Show „Todaiji – Rushanabutsu Floral Tribute 2002 (Todaiji – Rushanabutsu Blumentribut 2002)” (von Motoya Izumi und Ken Nishikiori) zum Anlass des 1250. Jubiläums der Einweihung der großen Buddhastatue im Todaiji-Tempel.
Oktober Ausrichtung einer Koh-Do Veranstaltung auf der Preisverleihung der „Praemium Imperiale.“ Die traditionelle japanische Koh-do-Zeremonie wurde einer Anzahl von insgesamt 270 Gästen präsentiert, einschließlich dem Prinzen und der Prinzessin Hitachi, Preisgewinner aus verschiedenen Ländern, politischer und wirtschaftlicher Prominenz, wichtigen Persönlichkeiten aus der Kultur und Botschaftern aus verschiedenen Ländern. Durchgeführt wurde die Zeremonie vom Leiter der Oie-Schule der Duftkunst, Sanjo Gyosui, und seinen Schülern. Nippon Kodo übernahm die allgemeine Umsetzung und die Organisation dieser Veranstaltung und kooperierten ebenfalls bei dem „Monko“ Duft-Probieren auf der gleichen Veranstaltung in den Jahren 2003 und 2005.

2001

Oktober Vorstellung von Koh-Do in San Paulo, Brasilien und Buenos Aires, Argentinien. Dies war in beiden Ländern die erste Präsentation von japanischer Duftkultur. Koh-do-Zeremonien wurden als Veranstaltungen für kulturellen Austausch vor lokalen prominenten Vertretern der Kultur und Bürgern japanischer Abstammung an der Universität von Sao Paulo sowie an anderen Einrichtungen für Erziehung und Kultur abgehalten. Über die Veranstaltung gab es ausführliche Berichterstattung in den örtlichen Zeitungen und Fernsehnachrichten. (Dies wurde als eine Entsendungsaktion der Japan Foundation anerkannt.)

2000

Juli bis Dezember Organisierung des ersten Malwettbewerbs „Furusato Obon Festival Memories Painting Contest.“ Der Wettbewerb wurde danach als jährliche Veranstaltung fortgeführt. Im Jahre 2002 wurde er als Teil der Aktion „Speak with Children (Mit Kindern sprechen)“, eines landesweiten Projektes des japanischen Ministeriums für Erziehung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie, anerkannt, und im Jahre 2004 als Teil der Aktion „Build a Place for the Children (Einen Platz für Kinder schaffen)“, welches eine Erweiterung der ursprünglichen Aktion ist.
Mai bis Oktober Zusammenarbeit mit der Sogetsu-Schule an der Wohltätigkeitsveranstaltung „Itsukushima Hana-butai Stage (Itsukushima Hana-butai Bühne)“ für die Renovierung des Hiroshima Itsukushima Shinto-Schreins teil. Die Vorführung wurde auf der Noh-Bühne des Schreins in Begleitung des Duftes vom originalem Weihrauch durchgeführt. Die Bühne ist ein wichtiges kulturelles Gut, wo auch Hideki Togi, Mansai Nomura und Ken Nishikiori aufgetreten sind.
Juli Für Niibon (das erste Totenfest im Juli) wurde eine Sonderbühne in einer Passage am Yaesu-Ausgang vom Tokio-Hauptbahnhof aufgebaut, um dort die Veranstaltung „Station Stage – Furusato Obon Arbor (Bahnhofsbühne – Furusato Obon-Laube)“ abzuhalten. Das Programm war dazu gedacht, durch das Aufführen und Zeigen verschiedener Bühnenspiele und Künste die Besucher das Obon-Fest genießen zu lassen und stieß auf vielen Seiten auf große Zustimmung. Vorgeführt wurden, z.B. Kobanashi (komödiantische Dialoge) der Sanyutei-Enraku-Schule, Edo-Daikagura-Shintomusik und -tanz, traditionelle Zauberkunst und eine Vorführung von Yosemoji-Kalligraphie, um an „Kokoro no Furusato (die Heimat des Herzens)“ zu erinnern.
August Organisierung der Veranstaltung „Urabon-e“, die im vergangenen Jahr solche gute Kritiken erhalten hatte, nochmals ab, dieses Mal jedoch an einem anderen Ort, nämlich am Hankyu Sun Hiroba in Umeda, Osaka. Kurz vor dem Kyubon-Fest im August wurde ein 4,8 Meter hoher Grabstein auf der Bühne errichtet, um den geschäftigen modernen Menschen eine Gelegenheit zu bieten, ihren Ahnen Respekt zu zollen. Die Veranstaltung rief ein großes Echo hervor, genau wie es auch war, als sie in Tokio gehalten wurde.
Oktober Unterstützung einer Veranstaltung der Sogetsu-Schule für den Unterhalt des „Numazu Imperial Villa Memorial Park (Gedenkpark für die kaiserliche Villa in Numazu)“ in der Stadt Numazu, Shizuoka, und lieferten eine Darbietung von Duft auf dem Gelände (durchgeführt von Mansai Nomura und Ken Nishikiori).

1999

Juli Ausrichtung der Veranstaltung Tokyo „Urabon-e” auf dem Platz Shinjuku Station Square in Tokio. Als Experiment wurde kurz vor dem Niibon-Fest (Juli) auf einer Sonderbühne ein 4,8 Meter hoher Grabstein errichtet, um den geschäftigen modernen Menschen eine Gelegenheit zu bieten, ihren Ahnen Respekt zu zollen. Die Veranstaltung wurde ausgesprochen positiv aufgenommen und viele verschiedene Massenmedien berichteten ausführlich darüber.

1998

September bis Oktober Unterstützung der „Bologna Opera House Japan Performance (Aufführung des Opernhauses Bologna in Japan)“.
März Organisierung einer Duft- und Lichtshow für die paralympischen Winterspiele von Nagano. Mit dem Konzept „eine Veranstaltung, wo Behinderte aus aller Welt an einem Ort zusammenkommen, den Geist von Freundschaft und internationalem Wohlwollen durch die gemeinsame Kultur von Sport vertiefen und neue Möglichkeiten finden, die durch Träume und Mut genährt werden“ als zentrales Thema hießen wir die Athleten aus allen Ländern durch das Abbrennen von Weihrauch am Athleteneingang und auf dem Feld während der Eröffnungszeremonie willkommen mit Düften, die sich nahtlos in den Ort der Veranstaltung einfügten. Zusätzlich wurden von Nippon Kodo extra entworfene große Kerzen für das Licht der Fackelträger verwendet, um die Spiele zu feiern. Die gleichen Düfte wurden auch für die Abschlusszeremonie verwendet, und die Kerzen von Nippon Kodo dienten dort nochmals für den letzten Höhepunkt, wo die heilige Flamme weitergegeben wird, und somit als eindrucksvoller Darstellungseffekt bei der in rigoröser Stimmung das Spektakel der Spiele erfassenden Abschlusszeremonie.